Zum Hauptinhalt springen

Unsere Fluggelände

Von Garmisch-Partenkirchen bis Salzburg

Die Alpengebirgskette vom Werdernfelser Land bis zum Chiemgau hat mit Abstand die attraktivsten Flugberge Deutschlands vorzuweisen. Alle Startplätze sind mit Bergbahnen erreichbar.

Der Wallberg, 1722 m. ü. M.

Das Fluggelände Wallberg befindet sich in Rottach-Egern am Tegernsee. Sie fahren durch den Ort in Richtung Achensee und biegen etwa 300 m hinter Rottach-Reitrain links Richtung Wallbergbahn ab. Ein unvergessliches Erlebnis ist der Blick auf das Tegernseer Tal und das unvergleichbare Gipfelpanorama, wenn Sie langsam zum Fuße des Wallbergs gleiten.

Der Wallberg thront mit seinen 1.722m Höhe über dem südlichen Ende des Tegernseer Tals und ist ein sehr beliebter Aussichts- und Ausflugsberg im oberbayerischen Mangfallgebirge. Der Ausblick über den Tegernsee und das bayerische Alpenvorland, an guten Tagen bis nach München, ist einmalig und begeistert auch regelmäßige Wallbergbesucher immer wieder aufs Neue.

Nicht umsonst mussten besonders die kleine Kapelle „Kircher´l“ und der darunter gelegene Startplatz für Drachen, Gleitschirme und Tandemflüge schon oft als Kulisse für Film- und TV-Produktionen herhalten. Mehrmals sind auch schon Kameraleute zu diesem Zweck mit den Piloten von Paragliding Oberbayern geflogen.

Schon bei der Anfahrt entlang des Tegernsees sieht man die bunten Gleitschirme am und über dem Wallberg am Südende des Tegernsees ihre Bahnen und Kreise ziehen. Der Wallberg hat eine lange Tradition für Gleitschirme und Flugdrachen und gilt als eine der Wiegen des Streckenfliegens in Deutschland.
Aber auch wer nicht „auch Strecke gehen“ möchte findet am Wallberg ganz besonders gute Start- und Flugbedingungen für Flüge mit dem Gleitschirm (oder Paraglider) im Allgemeinen und mit dem Tandem (oder Doppelsitzer) im Besonderen. Der sogenannte „Bayerische Wind“ und die Topographie des Tegernseer Tals sorgen oft für sehr gute Voraussetzungen für sichere Starts und lange erlebnisreiche Flüge mit ganz intensiven Eindrücken.

Zu den Startplätzen für Gleitschirmflüge und Tandemflüge gelangt man bequem in wenigen Gehminuten von der Bergstation der Wallbergbahn aus. Am Startplatz angekommen erhalten Sie von ihrem Piloten eine gründliche Einweisung. Aber keine Angst, diese Einweisung ist nicht sehr lange. Schließlich ist Gleitschirmfliegen mit dem Tandem die einfachste Art überhaupt, in die Luft zu kommen. Und schon bald heben Sie -nach nur wenigen Schritten auf der Startwiese- gemeinsam mit Ihrem professionellen und kompetenten Piloten ab und erleben die Faszination des Fliegens „am eigenen Leib“. Ein unglaubliches Erlebnis!
DAS Grinsen bekommt so schnell keiner mehr aus Ihrem Gesicht!!

Wir landen auf einer großen Landewiese am Fuß des Wallberg in Rottach-Egern, in der Nähe der Wallbergbahn und des dazugehörigen Parkplatzes. Hier werden Sie schon von Ihren Begleitern erwartet, die schon ganz gespannt darauf sind, Ihre Eindrücke und Erlebnisse mit Ihnen teilen zu dürfen.
Da Sie jetzt Flieger(in) sind, müssen Sie den Flug natürlich mit dem obligatorischen Landebier (gerne auch Wein, Saft, Kaffee usw.) abschließen. Unser Piloten haben auch hier die richtigen Tipps für Sie. Kompetent am Boden und in der Luft!

Das Brauneck, 1550 m. ü. M.

Das Fluggelände Brauneck liegt etwa 9 Kilometer südlich hinter Bad Tölz in Lenggries. Erleben Sie einen unvergesslichen Flug, über dem Isartal und der Benediktenwand.

Der durch die erfolgreichen Skifahrerinnen Martina Ertl, Hilde Gerb, und Heidi Zacher, bekannte Ort Lenggries bei Bad Tölz liegt an Fuße des Braunecks. Die Brauneckbahn mit ihrer Talstation ist nicht weit vom Ortskern Lenggries entfernt und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen.

Die Brauneckbahn dient auch als Ausgangspunkt für Bergwanderungen auch mit durchaus alpinem Charakter, sowie für Spaziergänge im Alpenvorland. Diese Vielseitigkeit ist sicher ein Grund, warum das Brauneck bei Lenggries, nicht nur bei Gleitschirmfliegern einer der beliebtesten Wanderberge der Münchner ist und an den Wochenenden besonders frequentiert ist. An diesen Tagen ist der Himmel voll von bunten Gleitschirmen die in der Thermik ihre Kreise ziehen.

Die wunderbare Aussicht ist ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Braunecks. In südlicher Richtung, wo sich die hohen und oft bis in den Sommer noch schneebedeckten Gipfel des Karwendels befinden, haben wir einen Panoramablick vom Isartal im Osten, bis zur Zugspitze im Westen. Wenn man sich mit dem Gleitschirm in die Höhe schraubt, steht einem Rundumblick bis zum Alpenhauptkamm nichts mehr im Wege.

Das Brauneck bietet Startplätze für Paraglider nach Norden, Osten, und Süden. Hier ist für fast jede Wetterlage der richtige Startplatz vorhanden. Bei Wind aus westlichen Richtungen starten wir am Wallberg. Für die nichtfliegende Begleitung wird an der Talstation der Brauneckbahn ein vielfältiges Alternativprogramm bereitgehalten. Sie müssen also kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie sich zwei Stunden mit Ihrem Tandemsprung von Ihrer Familie loslösen.

Die wichtigsten Fragen

» Was kostet ein Flug?

  • Ein Tandemflug kostet ab 130,- Euro

» Ist das nicht gefährlich?

  • Gleitschirmfliegen ist nicht gefährlicher als Tauchen und sogar deutlich ungefährlicher als z.B. Motorradfahren.

» Wann wird geflogen?

  • Wir fliegen das ganze Jahr. Die besten Monate sind April bis Juli, im Spätsommer wird die Thermik wieder schwächer.

» Wo kann geflogen werden?

  • Wir haben Flugberge für fast alle Windrichtungen und Wetterlagen.

» Wie lange dauert der Flug?

  • Der Basisflug dauert max. 30 Minuten, bei einem XXL- oder First-Class Flug sind wir bis zu 50 Minuten in der Luft.
Einen Tandemflug buchen